Eine 60-Stunden-Woche ist keine Seltenheit, aber manche Menschen arbeiten immer wieder diese überlangen Stunden. Wenn Sie zu diesen Menschen gehören, fühlen Sie sich möglicherweise überlastet, was sich auf Ihre Gesundheit auswirken kann, sowohl geistig als auch körperlich. 

Neben den gesundheitlichen Problemen können lange Arbeitswochen auch Ihre Produktivität beeinträchtigen. Eines der häufigsten Probleme, die sich aus Überarbeitung ergeben, ist Burnout. Und in einer Zeit, in der Sie Ihre ganze Energie in Ihre Arbeit stecken sollten, kann ein Burnout dazu führen, dass es sich unmöglich anfühlt, Ihre Aufgabenliste abzuarbeiten. 

Vielleicht haben Sie keine andere Wahl. Entweder Sie arbeiten so viel, wie Ihr Chef erwartet, oder Sie verlieren Ihren Job. Auch wenn die Arbeitsstunden nicht freiwillig sind, können Sie selbst entscheiden, wie Sie Ihre Arbeit angehen. Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen, die 60-Stunden-Woche zu überleben.

Denken Sie daran, Pausen zu machen

Obwohl es wichtig ist, sich auf Ihre Arbeit zu konzentrieren, ist es ebenso wichtig, regelmäßig Pausen einzulegen. Es mag kontraintuitiv klingen, aber Pausen können tatsächlich dazu beitragen, dass Sie ein Projekt schneller fertigstellen.

Wenn Sie lange an einer Sache gearbeitet haben, verlieren Sie die Konzentration. Auf dem Computerbildschirm vermischen sich die Wörter ineinander. Sie müssen sich ständig daran erinnern, was Sie eigentlich tun sollen. Ihre Fehlerquote steigt. All dies verlangsamt letztlich Ihren Fortschritt, weshalb es von Vorteil ist, Pausen einzulegen – auch wenn sie nur kurz sind -, um Ihr Gehirn wieder aufzuladen. Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit, um um den Block zu gehen, einen Freund anzurufen, Musik zu hören oder einen Snack zu essen. Wenn Sie zur Arbeit zurückkehren, wird sich Ihre Konzentrationsfähigkeit verbessert haben.

Halten Sie Ihr Trainingsprogramm aufrecht

Eine besonders arbeitsreiche Zeit ist vielleicht nicht der beste Zeitpunkt, um ein neues Fitnessprogramm zu beginnen, aber wenn Sie bereits regelmäßig trainieren, sollten Sie jetzt nicht aufhören. Extremsportler haben vielleicht keine Zeit für ihre üblichen 30-Kilometer-Radtouren, aber sie sollten sich bemühen, ihre Freizeit mit so viel wie möglich von ihrem üblichen Trainingsprogramm zu füllen.

Sport baut Stress ab, und wenn Sie eine 60-Stunden-Woche haben, haben Sie wahrscheinlich jede Menge Stress, den Sie abbauen könnten. Stress im Job ist nicht nur lästig, sondern kann auch viele gesundheitliche Probleme verursachen. Bewegung hilft Ihrem Körper, gesund zu bleiben, und baut gleichzeitig den Stress ab, der Ihrer zukünftigen Gesundheit zu schaden droht. Legen Sie sich eine Routine zu, bei der Sie regelmäßig entweder vor oder nach der Arbeit trainieren. Wenn Sie wirklich keine Zeit für Sport haben, sollten Sie zumindest die Pausen während des Tages mit einem kurzen Spaziergang oder einem Trainingsprogramm füllen.

Nehmen Sie sich Zeit für Spaß

Viele Menschen, die 60 Stunden pro Woche arbeiten müssen, stellen sich vielleicht einen Zeitplan vor, der keine freie Zeit zulässt. Man geht zur Arbeit, kommt nach Hause, schläft, geht wieder zur Arbeit, kommt nach Hause, schläft, und so weiter. Das darf nicht Ihre Realität werden. Sie müssen etwas Vergnügliches in Ihre wöchentliche Routine einbauen, sonst werden Sie unglücklich.

Versuchen Sie, Ihre Routine mindestens ein- oder zweimal pro Woche zu unterbrechen. Nehmen Sie sich ein paar Stunden Zeit für einen Kinobesuch, eine Wanderung in der Natur oder ein Essen mit Freunden und Familie. Wenn Sie das nicht tun, könnten Sie sich über Ihren Job ärgern, und wenn Sie sich darüber ärgern, wie Sie 60 Stunden pro Woche verbringen, wirkt sich das negativ auf Ihre geistige Gesundheit und Ihre Arbeitsleistung aus.

Trinken Sie reichlich Wasser

Nicht nur für Ihren Körper, sondern auch für Ihren Geist ist es wichtig, dass Sie ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Wasser ist für eine gute Gehirnfunktion unerlässlich. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, sich zu konzentrieren, ist es vielleicht Zeit für eine Wasserpause. Wasserpausen haben eine biologische Funktion für Ihr Gehirn und Ihren Körper, und sie helfen auch, die Monotonie des Arbeitstages zu unterbrechen.

Wenn Sie den Geschmack von Wasser langweilig finden, fügen Sie ihm Zitronen-, Orangen- oder Apfelscheiben (oder alle drei) hinzu, um ihm einen leichten Geschmack ohne viele Kalorien zu verleihen. Trinken Sie es. Schlürfen Sie es über den Tag verteilt. Tun Sie, was nötig ist, um den Flüssigkeitshaushalt aufrechtzuerhalten. Ihr Körper, Ihr Geist und Ihr Arbeitgeber werden es Ihnen danken.

Fazit

Besonders in stressigen und aufregenden Zeiten in Ihrer Firma kann es zu langen Arbeitstagen kommen, wichtig ist, dass Sie mit dem Kopf bei der Sache bleiben und sich nicht mit Versagensängsten oder Überforderung rumschlagen müssen.

Dies waren einige Tipps, wie Sie solche Phasen überstehen. Falls Sie weitere Tipps lesen möchten, werde ich einen weiteren Beitrag darüber verfassen, wie Sie harte Phasen im Job überleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.