Die 60 Stunden Woche – So überstehen Sie die langen Wochen!

Selten hat mich so viel positives Feedback erreicht wie nach meinem letzten Beitrag über die 60 Stunden Woche.

Deshalb folgen jetzt 5 weitere Tipps zum Überstehen der 60 Stunde Woche.

Begrenzen Sie Ihren Koffeinkonsum

Arbeitnehmer, die lange Schichten arbeiten, greifen regelmäßig zu Getränken wie Kaffee und Limonade, um sich einen Koffeinschub zu verschaffen, aber das ist keine gute Langzeitstrategie. Koffein ist eine Droge, und zu viel davon kann zu unerwünschten Nebenwirkungen führen, auch wenn es Ihnen hilft, kurzzeitig wach zu bleiben. Wenn Sie merken, dass Sie nervös werden oder Magen-Darm-Probleme bekommen, ist es an der Zeit, den Konsum zu reduzieren.

Sie müssen nicht völlig auf Kaffee verzichten – zumindest nicht in dieser stressigen Zeit -, aber achten Sie genau darauf, dass Sie es nicht übertreiben. Es ist schon schwer genug, eine 60-Stunden-Woche zu arbeiten, ohne dass man sich zittrig fühlt und mit Magenbeschwerden zu kämpfen hat, ganz zu schweigen von dem Absturz, den Sie erleben werden, wenn Sie von dem Koffeinrausch herunterkommen (oder der schlaflosen Nacht, die Sie erleben werden, wenn Sie es nicht tun).

Vermeiden Sie es, sieben Tage die Woche zu arbeiten

Wenn Sie viel zu tun haben, mag es Ihnen so vorkommen, als sei es das Beste, einfach weiterzumachen, ohne sich irgendwelche freien Tage zu nehmen. Das ist eine schreckliche Idee. Es ist fast unmöglich, einen solchen Zeitplan einzuhalten, ohne dass Ihre Arbeit und Ihre Gesundheit darunter leiden. Sie müssen sich eine Auszeit nehmen.

Vielleicht können Sie nicht zwei Tage hintereinander freinehmen, aber Sie sollten versuchen, mindestens einen ganzen Tag arbeitsfrei zu halten. Die Auszeit erfrischt Ihren Körper und Ihren Geist. Es lohnt sich, an einem Tag ein wenig mehr zu arbeiten, um sich einen weiteren freien Tag zu gönnen. Wenn Sie zur Arbeit zurückkehren, werden Sie sich besser fühlen, und Ihre Arbeitsqualität wird besser sein.

Übertreiben Sie es nicht mit Junkfood

Wenn Sie mitten in einem ununterbrochenen Arbeitsprogramm stecken, scheint Junkfood die einzige Wahl für Ihre Mahlzeiten zu sein. Es ist schnell und einfach, und der Stress der Arbeitswoche kann Ihr Verlangen nach salzigen und süßen Lebensmitteln verstärken.

Es gibt bessere Möglichkeiten. Junkfood mag zwar Ihren Heißhunger stillen und Sie satt machen, aber es enthält auch viele leere Kalorien. Ihr Körper und Ihr Geist arbeiten hart, und Sie brauchen nahrhafte Lebensmittel, um Ihren Körper mit Nährstoffen zu versorgen.

Obwohl Sie in Ihrer Mittagspause wahrscheinlich keine Zeit haben werden, eine vollständige Mahlzeit zuzubereiten, können Sie vorausplanen und mehrere Mahlzeiten auf einmal zubereiten. Eine große Schüssel Salat zum Beispiel reicht für ein paar Tage. Fügen Sie ein hartgekochtes Ei, Thunfisch aus der Dose oder ein gegrilltes Hähnchen aus dem Supermarkt als Eiweißquelle hinzu. Hartgekochte Eier halten sich im Kühlschrank bis zu einer Woche. Ganze Früchte und gekaufte Obstsalate sind gute Snacks für zwischendurch. Wenn Sie den Kühlschrank mit fertigen, gesunden Lebensmitteln füllen, sind Sie weniger versucht, in der Mittagspause in ein Fastfood-Restaurant zu gehen.

Genug Schlaf bekommen

Experten sind der Meinung, dass Erwachsene durchschnittlich acht Stunden pro Nacht schlafen sollten. Es mag sich so anfühlen, als sei eine gute Nacht mit ununterbrochenem Schlaf ein unmöglicher Traum, aber Sie sollten dieses Ziel dennoch anstreben. Ohne diesen Schlaf werden Sie müde und unkonzentriert sein. Vielleicht kommen Sie hin und wieder mit ein paar Stunden Schlaf aus, aber wenn kurze Nächte zur Routine werden, wird Ihre Leistung darunter leiden.

Schlafexperten sagen, dass die Einführung einer Routine Ihnen helfen kann, Ihre acht Stunden Schlaf zu bekommen. Versuchen Sie, jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und aufzuwachen. Auch an Ihren freien Tagen sollten Sie nicht zu lange aufbleiben oder ausschlafen. Wenn Sie sich besonders träge fühlen, kann ein kurzes Nickerchen Ihnen helfen, sich zu erfrischen, aber gönnen Sie sich nicht mehr als 20 Minuten Schlaf. Sonst könnten Sie Ihren Schlafrhythmus durcheinander bringen.

Berücksichtigen Sie Ihre Vorlieben als Frühaufsteher oder Nachteule

Wenn Sie Überstunden machen müssen, sollten Sie Ihren natürlichen Vorlieben entgegenkommen. Wenn Sie Überstunden machen, müssen Sie in der Regel bis spät in den Abend hinein arbeiten, aber vielleicht können Sie mit Ihrem Chef eine andere Regelung treffen. Wenn Sie ein Morgenmensch sind, fragen Sie nach, ob Sie stattdessen vor Beginn des Arbeitstages Überstunden machen können.

Wenn diese Möglichkeit nicht besteht, können Sie Ihre Zeit trotzdem effizient nutzen. Vielleicht können Sie Ihren Arbeitstag nicht bei Sonnenaufgang beginnen, aber Sie können trotzdem früh aufstehen und Hausarbeiten erledigen, ein Trainingsprogramm einschieben oder Hobbys nachgehen, zu denen Sie nachts nicht mehr kommen können.

Fazit

Das war mein 2 Teil zur 60 Stunden Woche. Natürlich streben wir alle nach Erfolg und Anerkennung, dennoch sollten wir dabei nicht unsere Gesundheit aufs Spiel setzten. 

Was nutzt Rum und Anerkennung, wenn wir uns schon nach 50 Jahren wieder verabschieden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.